Montag, 10. Juli 2006

Fragen

Was heißt es, einen Punkt zu machen? Was bedeutet es einen Punkt zu setzen?
Ist die Gropiusstadt ein besonderer Punkt?
Gibt es in der Gropiusstadt einen besonderen Punkt?
Wo würden Sie einen bedeutenden Punkt setzen?
Was ist ein Punkt für Sie?
Was sind für Sie wichtige Punkte im Leben?

Spaziergang-1

(öffentlicher Raum)
Gibt es in der Gropiusstadt öffentlichen Raum?
Welche Bereiche sind für Sie öffentlicher Raum in der Gropiusstadt?
Ist der öffentliche Raum hier anders als in anderen Bezirken von Berlin?
Was ist in der Gropiusstadt anders oder besser als in der Innenstadt oder in anderen Bezirken?
Was begibt sich im Außenraum, im öffentlichen Raum der Gropiusstadt?
Wie nutzen Sie den Außenraum?
Wo halten Sie sich auf, wenn Sie draußen sind, wenn Sie sich mit anderen treffen?
Wo trifft man Bekannte? Wo kann man hingehen um Bekannte zu treffen?
Was könnten man machen um den Außenraum besser zu nutzen?
Was könnten Sie machen um den Außenraum lebendiger zu machen?
Wie könnte man den Außenraum, den öffentlichen Raum besser gestalten?
Was ist gut wie es ist, was könnte verbessert werden?
Neuerdings werden Zäune gezogen und private Bereiche (für Mieter einzelner Häuser) abgegrenzt. Finden Sie es besser, wenn private Grundstücke stärker vom öffentlichen Raum abgegrenzt werden?
Gibt es Orte, die von bestimmten Gruppen besetzt sind, wo sich andere Gruppen nicht mehr wohlfühlen?
Welche Orte werden von unterschiedlichen Gruppen besetzt, und es findet ein Ausgleich statt?
Gibt es verschiedene (ungeschriebene) Vereinbahrungen für verschiedene Plätze oder Orte?
Fühlen Sie sich sicher oder unsicher (im Außenraum)? Gibt es Gebiete wo Sie sich nicht aufhalten, weil Sie sich unsicher fühlen?
Sollte es mehr Sicherheitdienst geben, oder besser weniger Sicherheitsdienste? Oder sind Videoüberwachungen besser?
Kann man öffentlichen Raum bauen? Was gehört dazu, öffentlichen Raum zu bauen?
Kann man öffentlichen Raum initiieren? Wie macht man das?
Wo sollte man hingehen, wenn man hier neu ist und Leute kennenlernen will?
Gibt es hier Areale, wo man über einen längeren Zeitraum heimisch werden kann?

Spaziergang-2

(Identität)
Fühlen Sie sich als Gropiusstädter?
Entsteht dadurch, daß man länger in der Gropiusstadt lebt, eine Identität?
Gibt es ein Gefühl der Zugehörigkeit? Oder gibt es eine Zugehörigkeit zum Wohnblock/ zum Haus?
Was zeichnet einen Gropiusstädter aus? – Ist man als Gropiusstädter etwas besonderes?
Ist man in der Gropiusstadt in einem besonderen Stadtteil von Berlin, oder fühlt man sich eher als Berliner?
Welchen Unterschied sehen Sie zwischen dem Außenbild der Gropiusstadt (z.B. in der Presse) und Ihrer eigenen Wahrnehmung?
Wie gewinne ich Individualität in der Gleichförmigkeit?
Ist die Gropiusstadt gleichförmig? ...sind es die Gebäude in der Gropiusstadt?
Was ist das Zentrum, das Herz von Gropiusstadt (wo ?)?

(Erzählung)
Was macht den Charme von Gropiusstadt aus?
Gibt es ein Erlebnis, eine Anekdote, eine Geschichte, die Sie mit dem Leben in der Gropiusstadt in Verbindung bringen?

(Zwischenraum)
Gibt es hier zu viele Grünflächen? Gibt es zu lange Wege?
Fänden Sie es gut, wenn hier noch ganz andere ungewohnte Bauten gebaut würden? (Zwischen die bestehenden Blöcke oder nach Abriss?)
Sollten Fassaden anders gestaltet werden? (farbiger, bildhafter, großflächiger?)
Wo sind für Sie Orte, die mehr sind, als Zwischenräume zwischen den Gebäuden?
Wo gibt es Unterschiede zwischen gestalteten Außenraum und ungestalteten Zwischenraum? Was macht die Gestaltung des Außenraumes aus?
Was sind die positiven Seiten des Außenraumes der Gropiusstadt?
Warum gibt es hier so wenig Graffiti?
Gibt es Feste, Veranstaltungen im Außenraum? Finden diese regelmäßig statt?
Wie verändert sich die Gropiusstadt nachts?

Spaziergang-5

(Personen)
Wissen Sie jemanden den wir unbedingt kennen lernen sollten, um über die Gropiusstadt mehr zu erfaheren?
Kennen Sie einen typischen Gropiusstädter?
Kennen Sie einen Mathematiker, der in der Gropiusstadt lebt?

Spaziergang-4

Projektskizze

Johann und Klaus an den Gropiuspassagen

Wahrnehmung und Interaktion im städtischen Raum stehen im Mittelpunkt unseres gegenwär-tigen gemeinsamen künstlerischen Arbeitens. Im Rahmen unseres hier vorgeschlagenen Projektes zwischen | raum | stadt werden wir im öffentlichen Raum in der Gropiusstadt verschiedene Interviews durchführen. Diese sind gleichzeitig Gespräche mit dem Interviewpartner, öffentliche Aktionen und inszenierte Settings für die Filmkamera.

Der Aufenthalt in der Künstlerwohnung wird uns dazu dienen, Kontakte mit entsprechenden Personen zu knüpfen, erste Fotos zu erstellen und ein Bildtagebuch zu verfertigen. Wir werden versuchen, schon die ersten Gespräche im öffentlichen Raum zu führen und damit gleichzeitig kleine Inszenierungen/ Interaktionen in der Öffentlichkeit schaffen.

Ziel der Interviews ist es, vor Ort mit interessanten Personen ein Gespräch über die jeweiligen Bezüge zu führen, die sie zu diesem Ort haben. Für „uns interessante“ Personen können sowohl die Vorsitzende einer Bürgerinitiative, ein Investor, eine Philosophin, ein Hausmeister oder eine Metzgerin sein.

An der Zentralachse

Hochhaus

gropiusselect-01

richfilm at gropiusstadt

Klaus W. Eisenlohr und Johann Zeitler

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

zwischen | stadt | raum...
Directors Lounge presents: zwischen | stadt | raum Statements...
olgabeta - 19. Sep, 10:28
zwischen | stadt | raum...
Heute erschien im Berlin Regionalteil eine sehr schöne...
olgapublic - 3. Mär, 22:02
Bilder der Premiere von...
Uwe Rada moderiert die Diskussion nach dem Film Martin...
olgabeta - 2. Mär, 11:31
zwischen | stadt | raum...
Einladung: zwischen | stadt | raum Statements aus...
olgabeta - 27. Feb, 11:02
zwischen | stadt | raum...
Hier einige erste Videostills aus unserer Videoinstallation: zwische n...
olgabeta - 12. Okt, 01:41

Suche

 

Status

Online seit 5908 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Sep, 10:35

Credits


zwischen | stadt | raum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren